terraplasma medical GmbH Teamfoto

gate-Mieter terraplasma medical GmbH schließt erfolgreich Finanzierung ab

09.05.2017 - Die erste Finanzierungsrunde (Seed) hat jetzt das Medizintechnikunternehmen terraplasma medical GmbH – gegründet durch die terraplasma GmbH und die Dynamify GmbH –  erfolgreich abgeschlossen. Mehrere sehr branchenerfahrene Privatinvestoren stellen dem am gate Garching ansässigen Unternehmen gemeinsam einen mittleren siebenstelligen Betrag zu Verfügung. Ziel dieser Finanzierungsrunde ist es, die Entwicklung und Marktzulassung des „plasma care“ zu ermöglichen, einem mobilen, akkubetriebenen Medizinprodukt für die stationäre und ambulante Behandlung von chronischen und akuten Wunden mit kaltem Plasma, welches selbst Pilze und multi-resistente Bakterien abtötet.

Bakterien – insbesondere multi-resistente Keime – stellen eines der größten Probleme in schlecht heilenden chronischen und akuten Wunden dar. terraplasma medical hat die Vision, den Wundbehandlungsprozess von medizinischem Fachpersonal zu optimieren und die Schmerzen der Patienten zu verringern und somit deren Lebensqualität zu erhöhen. Um diese Vision zu erreichen, entwickelt terraplasma medical ein mobiles, akkubetriebenes Medizingerät für die stationäre und ambulante Behandlung von chronischen und akuten Wunden, das mit kaltem Plasma selbst multi-resistente Bakterien abtötet. Plasma wird oft als 4. Aggregatzustand (nach fest, flüssig und gasförmig) bezeichnet und beschreibt ein Teilchengemisch, dessen Bestandteile teilweise geladene Komponenten sind.

Logo Terraplasma MedicalIn einer multi-zentrischen klinischen Studie unter Federführung des Klinikums München Schwabing und des Universitätsklinikums Regenburg wurden in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gregor Morfill und PD Dr. Julia Zimmermann mit einem stationären Kaltplasmagerät über 300 Patienten behandelt und es konnte die hoch effiziente bakterizide Wirkung von kalten Plasmen in chronischen und akuten Wunden am Patienten bewiesen werden.

Leadinvestoren der Investorengruppe, die sich aus sehr branchenerfahrenen Investoren – unter anderem aus den Business Angels Region Stuttgart (BARS) und aus dem Münchner Raum – zusammensetzt, sind Gerd Reimann-Dubbers, Ali Alghanim, Rainer Baule und Fabian von Kuenheim. „Wir sind begeistert, eine so erfahrene und außerordentlich gut vernetzte Investorengruppe für uns gewonnen zu haben, um nun unsere Vision einer innovativen Wundbehandlung mit kaltem Plasma zielgerichtet umsetzen zu können“, freut sich Jens Kirsch, Geschäftsführer der terraplasma medical, über die gelungene Finanzierungsrunde.

Im Rahmen dieser Finanzierungsrunde wurde ein Beirat neu eingerichtet, dem unter anderen Herr Baule und Herr von Kuenheim angehören. Die Geschäftsführung liegt bei PD Dr. Julia Zimmermann und Jens Kirsch. „Wir sind sehr optimistisch, dass aufgrund der umfassenden Erfahrungen der Geschäftsführung und der bereits vorliegenden klinischen Daten innerhalb eines überschaubaren Zeitraumes ein innovatives Medizinprodukt zur Wundbehandlung zugelassen werden kann“, begründet Rainer Baule das Investment.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.terraplasma-medical.com.