Neu im gate: TUM International GmbH

02.07.2016 - Mit der TUM International GmbH zieht jetzt ein gate-Gesellschafter in das Garchinger Technologie- und Gründerzentrum ein. Das 2007 gegründete TUM-Tochterunternehmen lebt das im Gründungsauftrag der Technischen Universität München beinhaltete Credo, „der industriellen Welt den zündenden Funken der Wissenschaft zu bringen“. Das vielfältige Portfolio umfasst die Bereiche Technologietransfer, Talentmanagement, wissenschaftliches Projektmanagement, strategische Beratung sowie internationale Standortentwicklung.

Die TUM International GmbH wird seit Anfang 2016 von Daniel A. Gottschald geführt. Der Betriebswirt leitete zuvor sieben Jahre lang sehr erfolgreich das Chemie-Cluster Bayern. Der mit den Anforderungen aus der Wissenschaft und Industrie bestens vertraute Geschäftsführer kann bei der TUM International GmbH auf ein erfahrenes und hervorragend vernetztes Team zählen, das die komplexe Zusammenarbeit mit deutschen und internationalen Partnern koordiniert.

Daniel Gottschald

Daniel Gottschald

Dr. Stefan März

Mit dem Center of Knowledge Interchange (CKI), das gemeinsam mit der Siemens AG ins Leben gerufen wurde, setzt die TUM International GmbH in Bezug auf den strategischen Technologietransfer sowie bei der gemeinsamen Talententwicklung neue Standards. Im Bereich der chemischen Wissenschaft entsteht daneben ein Transferzentrum mit Evonik Industries. Die TUM-Tochter setzt zudem Talentmanagement-Maßnahmen um, die sich an herausragende Studierende richten. Außerdem bindet das Unternehmen die Aus- und Weiterbildungsformate der Universität in den privaten Sektor ein.

Die strategische Beratung beim Aufbau internationaler Wissenschafts- und Industriestandorte bildet einen weiteren Schwerpunkt, beispielsweise bei der Errichtung eines nationalen Cluster Excellence Centers sowie eines Forschungs- und Anwendungszentrums in Saudi-Arabien. Mit dem Geschäftsbereich InSITE BAVARIA verfügt das Unternehmen über ein weltweit tätiges Kompetenzzentrum für industrielle Standortentwicklung. Geschäftsführer Gottschald erläutert: „Die TUM International GmbH folgt einem innovativen methodischen Ansatz zur Entwicklung von Standorten. Dieser basiert auf unserem Wissen und unserer langjährigen Erfahrung im Cluster- und Netzwerkmanagement. Schritt für Schritt entwickeln wir ein Profil, immer mit Blick auf die individuellen Bedürfnisse vor Ort.“

Das neue Büro auf dem Campus Garching wird von Dr. Stefan März geleitet, der als Direktor für den Technologietransfer, die Entwicklung von Wissenschaftsstandorten sowie Talentmanagement-Programme verantwortlich ist. „Auf den Ideenaustausch mit den jungen High-Tech-Unternehmen im gate freuen wir uns sehr. Die Umsiedlung auf den Campus gestattet uns darüber hinaus eine noch intensivere Vernetzung mit den Lehrstühlen der TUM“, so Dr. März.

Mehr zur TUM International GmbH unter: www.tum-international.com