Einmal drehen bitte.

Resident
werden
Follow us!

Cockpit-IT: KI-gestützte Innovation in der Luftfahrtindustrie

news

Jens Technau und Tom Theurich, die Gründer von Cockpit-IT, revolutionieren mit KI-gestützter Technologie die IT-Serviceverwaltung für Luftfahrtunternehmen. Ihre Vision: Durch optimierte IT-Operationen und verbesserte Betriebszeiten die Avionik-Softwareindustrie in eine neue Ära der Effizienz führen.

Mit dem Startup Cockpit-IT entwickeln Jens Technau und Tom Theurich benutzerfreundliche Softwarelösungen für die Luftfahrtindustrie. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf Electronic Flight Bags (EFBs), die traditionelle Papierdokumentationen ersetzen. Daneben fokussieren sie sich auf Backend-Systeme, die das Management von Flugdaten unterstützen. Ihr Hauptprodukt, das smartOFP, automatisiert die Flugvorbereitung und hält dabei stets internationale Standards ein. Diese Technologie erleichtert es Luftfahrtunternehmen, ihre Betriebsabläufe effizient und regelkonform zu gestalten.

Die Geschichte von Cockpit-IT nimmt ihren Anfang im Jahr 1990, als Jens Technau, Pilot und Informatiker, EFB-Systeme für Airlines entwickelte. Bei SunExpress traf er Tom Theurich, Luftfahrtingenieur und ebenfalls Pilot. Im Jahr 2021 gründeten sie das gate-Startup Cockpit-IT. Heute zählen sie renommierte Unternehmen wie BMW, Lufthansa, und kleinere Airlines zu ihren Kunden. Ihre Plattform, die auf maschinellem Lernen und Datenanalyse basiert, steigert die Effizienz dieser Kunden um bis zu 30%.

Im Interview teilt Jens Technau seine Insights, inwiefern Künstliche Intelligenz in seinem Startup eine Rolle spielt:

EFFIZIENZSTEIGERUNG DURCH KI MIT SMARTOFP

Der Name unseres Hauptprodukts, smartOFP, eine EFB (Electronic Flight Bag)-Anwendung, sagt bereits viel aus: Von Anfang an zielte die App darauf ab, mehr als nur eine animierte Tabellenkalkulation zu sein. Dies unterscheidet sie von vielen Konkurrenzprodukten. Unser Electronic Flight Folder (EFF) verfügt über ein umfassendes fliegerisches Verständnis. Das bedeutet, er gibt nicht nur Informationen wie „Wir passieren den Wegpunkt x“. Er gibt auch Kontextinformationen. Dazu gehören zum Beispiel Geografie, Wetter und Luftstraßen in der Umgebung. Darüber hinaus ist er in der Lage, qualifizierte Auskünfte und Empfehlungen zu geben.

In Zukunft möchten wir unseren Kunden KI-basierte Empfehlungen zur Optimierung ihrer Flight Operation anbieten. Das beinhaltet die Möglichkeit, Kraftstoff zu sparen, unentdeckte Optimierungsmöglichkeiten in der Routenplanung, Fluggeschwindigkeiten sowie Auf- und Abstiegsraten zu identifizieren. Außerdem helfen wir bei der Analyse des übermäßigen Kraftstoffverbrauchs und bewerten die Relevanz eines Reservekraftstoffs und dessen Gewicht für die Effizienz.

    COKPIT-IT INTEGRIERT KI DURCH CLUSTERING-ALGORITHMEN

    In unserer App smartOFP verwenden wir Clustering zur Mustererkennung. Damit analysieren und visualisieren wir dynamische Daten wie Wetterbedingungen und die räumlichen sowie zeitlichen Flugverläufe (Trajectories). Beispielsweise können Piloten innerhalb weniger Sekunden starke Änderungen im Frequenzbereich an bestimmten Flugparametern erkennen. Schwieriger wird es jedoch bei langfristigen, schwächeren aber stetigen Veränderungen. Noch herausfordernder ist es, Wechselwirkungen zwischen sich schwach ändernden Werten zu identifizieren. Ein Beispiel ist, wenn die Kraftstoffmenge über einem Wegpunkt noch im grünen Bereich ist. Das bedeutet, sie liegt eigentlich über dem geplanten Wert. Aber dann nimmt sie kontinuierlich ab. Deshalb wird sie zu einem vorhersehbaren Zeitpunkt in der Zukunft in den roten Bereich fallen.

      HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN FÜR RPOGRAMMIERER

      Nachdem sie Jahrzehntelang totgesagt war, hat die Entwicklung von KI auch in der Luftfahrtindustrie in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Es ist eine Art Software-Parallel-Universum entstanden. Herkömmliche Programmieransätze funktionieren nicht gut für KI. Der Einsatz von maschinellem Lernen erfordert ein Umdenken weg von bekannten, deterministischen Methoden wie objektorientierter Programmierung oder SQL. Das Verständnis dieser neuen Methoden ist herausfordernd. Der Übergang zum probabilistischen Denken und das gedankliche Verarbeiten von vielen Dimensionen ist schwer. Dank der neuen Chat-KIs können wir direkt von ihnen lernen. Sie erklären sich selbst perfekt und haben unendlich Geduld. Jeder, der genug Zeit in KI investiert, hat Zugang zu erstklassigem Wissen.

        cockpit-it.com
        info@cockpit-it.com
        Jens Technau

        Über den Autor

        Cockpit-IT entwickelt fortschrittliche Softwarelösungen für die Luftfahrtindustrie, spezialisiert auf Electronic Flight Bags (EFBs) und Backend-Systeme. Die Gründer Jens Technau und Tom Theurich bieten maßgeschneiderte Beratung und Schulungen an und unterstützen Kunden bei der Integration von Cockpit-Daten und der Verwaltung von Flugbetriebsinhalten.