gate Garching DE
gate Garching DE

gatePEOPLE – Lumatix Biotech GmbH

Revolution bei der Herstellung von Antikörpern

Antikörper werden in der Erforschung, Diagnostik und der Therapie von verschiedensten Krankheiten erfolgreich eingesetzt. Allerdings ist die Herstellung dieser molekularen Allzweckwaffe technologisch sehr aufwendig und teuer. gate-Startup Lumatix Biotech entwickelt eine effizientere und effektivere Methode, um Antikörper zu isolieren.

Lumatix Biotech GmbH


Die Lumatix Biotech GmbH wurde im Mai 2021 von den Wissenschaftlern Andreas Reichert, Fabian Rodewald und Christopher Graf gegründet. Zuvor war das ambitionierte Projekt durch das EXIST Forschungstransfer Programm finanziert und an der TU München am Lehrstuhl für Bioverfahrenstechnik lokalisiert. Lumatix Biotech gehört zu den Finalisten des ACHEMA Gründerpreises und wird auf der internationalen Leitmesse für Prozess- und
Biotechnologie im August 2022 erstmalig Messepräsenz zeigen.

www.lumatix.bio

Für die meisten, gesellschaftlich relevanten Bereiche ist kontinuierliche Innovation der maßgebliche Motor für Fortschritt. Dies wird besonders in der Medizin sichtbar und hat dazu geführt, dass für viele gesundheitliche Probleme Lösungen in Form von therapeutischen Maßnahmen gefunden wurden. Antikörper sind häufig Bestandteil dieser Lösungsansätze und haben sich als wahre Allzweckwaffe in der medizinischen Forschung und Therapie etabliert. Das ist nicht verwunderlich: Antikörper entstammen einem der innovativsten und anpassungsfähigsten Systeme in der Natur – dem Immunsystem.

Zur kommerziellen Nutzung werden Antikörper in biotechnologischen Prozessen hergestellt und mit möglichst hoher Reinheit isoliert. Da Antikörper auch als Therapeutikum in Patienten gelangen, müssen sie besonderen Anforderungen entsprechen, wodurch der Herstellungs-prozess enorme Kosten verursacht. In der Prozesskette erzeugt besonders der sogenannte Capture- Schritt, in dem die wertvollen Moleküle aus einem Rohextrakt selektiv extrahiert werden, hohe Kosten. Dennoch ist dieser Prozessschritt technologisch wie auch wirtschaftlich nahezu unersetzlich und in jedem Prozess fest etabliert.

HERAUSFORDERUNGEN DER MODERNEN BIOTECHNOLOGIE
Die Herstellung von Antikörpern kann unterschiedliche Dimensionen annehmen. In kleineren Laboren können geringe Mengen der Proteine problemlos mit überschaubarem apparativem Aufwand präpariert werden. Für therapeutische Anwendungen werden allerdings große Mengen der entsprechenden Antikörper benötigt, die darüber hinaus hohen Qualitätsstandards entsprechen müssen. In der Vergangenheit konnte dieser Prozess durch kontinuierliche Verbesserung der technischen Ausführung optimiert und skaliert werden. „Durch unzählige Gespräche mit Vertretern und Key Opinion Leadern der biopharmazeutischen Industrie wurde uns allerdings sehr schnell klar, dass die Skalierung der herkömmlichen Prozessführung begrenzt ist. Tatsächlich limitieren mittlerweile sogar Faktoren wie die Statik der Produktionsstätte oder das Volumen von Puffertanks eine Erhöhung des Durchsatzes an gereinigtem Antikörper“, erinnert sich Andreas Reichert, CEO von Lumatix Biotech. Um aber den steigenden Bedarf an Antikörperprodukten decken und bedienen zu können, müssen effizientere Lösungen für die Herstellung dieser Biomoleküle entwickelt werden. Tatsächliche Innovation auf diesem Gebiet ist bisher kaum vorhanden und beschränkt sich auf marginale Verbesserungen linearer Performance-Faktoren der eingesetzten Materialien.

LICHT AM ENDE DES TUNNELS
Das gate-Startup Lumatix Biotech entwickelt eine völlig neuartige Isolationsmethode, mit der die wertvollen Antikörper schonend und deutlich effizienter als bisher hergestellt werden können. Gleichzeitig bietet die Technologie eine nahezu unbegrenzte Skalierbarkeit – sie lässt sich individuell an unterschiedliche Bedarfssituationen anpassen. Dies ist, neben der höheren Qualität der Antikörperpräparation, ein entscheidendes Merkmal der innovativen Technologie von Lumatix Biotech. „Im wesentlichen eleminieren wir den größten Nachteil der bisher verwendeten Capture Methode: Wir benötigen keinen säurevermittelten Zwischenschritt und sind in der Lage, den Antikörper mit Hilfe von Licht während des Capture-Schrittes aus dem Rohextrakt zu isolieren. Dieses absolut neuartige Konzept sorgt für Faszination bei den Experten auf dem Gebiet, die meisten würden am liebsten gleich mit unserer Technologie arbeiten“, erläutert Andreas Reichert weiter.

An der Markteinführung wird fieberhaft gearbeitet: Nachdem das Unternehmen im Mai 2021 von Andreas Reichert, Fabian Rodewald und Christopher Graf gegründet wurde, bezog das Team im Juni das erste eigene Büro im gate. Die Arbeit an der Technologie ist dabei immer mehr durch das Feedback von potentiellen Kunden aus dem pharmazeutischen Bereich geprägt. „Zwischen dem anfänglich erdachten, tollen Produkt und dem tatsächlichen Customer Need können manchmal Welten liegen, vor allem im Hightech-Bereich“, meint CEO Reichert.
Für das Team ist es von zentraler Bedeutung, dass Innovation und technischer Fortschritt die Produktionskosten von Antikörpern senken und damit den Mehrwert dieser Moleküle für Forschung und Gesellschaft noch einmal deutlich erhöhen können. Durch eine effizientere, gleichzeitig schonendere Reinigung und deutlich gesteigertem Durchsatz sowie Skalierbarkeit soll die Technologie von Lumatix Biotech die Herstellung von Antikörpern revolutionieren. „Ambitioniert, ja, aber das können wir schaffen!“

gateWAY 01.22: Fake it ´til you make it

„Fake it ´til you make it“ als Titel dieser Ausgabe ist ein wohlbekanntes Motto in der Startup-Welt. Gründer kennen das: Um Investoren und gute Mitarbeiter für die neue Geschäftsidee zu begeistern, muss erst mal viel Überzeugungsarbeit geleistet werden.