CQSE Deutscher Gruenderpreis 2018

CQSE GmbH auf großer Bühne in Berlin

12.09.2018 - Jury des Deutschen Gründerpreises beeindruckt von der rasanten Entwicklung des gate-Startups

Der Analysesoftware-Hersteller CQSE GmbH aus dem gate in Garching hat sich gestern in Berlin feiern lassen. Bei der großen Gala zum Deutschen Gründerpreis stand das Unternehmen im Finale. In der Kategorie „Aufsteiger“ bewertete die Jury die CQSE GmbH damit als eine der erfolgreichsten und vielversprechendsten Existenzgründungen der vergangenen Jahre in Deutschland. Sieger wurde der Stromspeicherhersteller „Tesvolt“. „Wir gratulieren Tesvolt ganz herzlich“, sagt Dr. Benjamin Hummel, einer der Gründer der CQSE.

Die Experten des Deutschen Gründerpreises lobten die hervorragende, weltweit einzigartige Analysesoftware der CQSE und zeigten sich beeindruckt von der rasanten Entwicklung des Hightech-Unternehmens.

Jedes Unternehmen kennt das: Die Firmensoftware ist im Lauf der Jahre immer komplizierter geworden. Trotzdem muss sie ständig weiterentwickelt und an neue Aufgaben angepasst werden. Oft entstehen dadurch unerwartete Probleme in anderen Teilen der Programme. Genau das verhindert Teamscale, das Softwareanalyse-Werkzeug, das die CQSE GmbH entwickelt hat. Teamscale überwacht schon während des Programmierens, ob die neuen Komponenten sich mit der bestehenden Software „vertragen“, Konflikte werden bereits Sekunden nach der Codeänderung gemeldet.

Seit der Markteinführung 2014 hat Teamscale bereits zahlreiche Kunden überzeugt, Mittelständler ebenso wie DAX-Konzerne.

Inzwischen beschäftigt das Unternehmen 34 hoch qualifizierte Mitarbeiter.

Die Experten des Gründerpreises lobten die „überdurchschnittlich offene Unternehmenskultur und die hervorragende Zusammenarbeit des Führungsteams“ um Dr. Florian Deißenböck, Dr. Martin Feilkas, Dr. Benjamin Hummel und Dr. Elmar Jürgens. Die vier hatten sich während ihres Promotionsstudiums kennengelernt und gründeten direkt im Anschluss die CQSE. Eine Erfolgsgeschichte, die Jahr für Jahr fortgeschrieben wird.

Kontakt
Daniela Transiskus
transiskus@cqse.eu