Data Analytics 2017

Data Analytics 2017: Hype oder Chance?

31.07.2017 - Auch in der zweiten Runde der Veranstaltung Data Analytics trafen sich Vertreter aus Wirtschaft und Industrie am 13. Juli 2017 im gate Garching, um aktuelle Probleme und Chancen von Big-Data-Analyse zu diskutieren. Schwerpunkt der Konferenz: Data Analytics – Hype oder Chance? Entwicklung von Strategien für den nutzbringenden Umgang mit Daten.

Als Basis für die Entwicklung verbesserter Prozesse und Produkte stellt Big-Data-Analyse eine Chance für viele Unternehmen dar. Doch wie können kleine und mittelständische Firmen kompetent mit dem Thema umgehen? Die Beantwortung dieser Frage stand bereits im Mittelpunkt der Konferenz Data Analytics in Nürnberg (Mai 2017) und auch am 13. Juli 2017 im Garchinger Technologie- und Gründerzentrum sollten die Gästen die Möglichkeit haben, sich darüber auszutauschen.

Das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B), die Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft (NIK) und das Bavarian Information and Communication Technology Clusters (BICCnet) haben Mittelständler, CEOs und Vertreter bayerischer Unternehmen eingeladen, um darüber zu berichten, wie Data Analytics ihr Geschäftsmodell verbessert hat und wie man Fehler identifiziert und vermeidet. In Panels, Vorträgen und Hands-On Labs diskutierten Referenten und Teilnehmer miteinander und arbeiteten zusammen an Lösungen für Probleme der Auswertung großer Datenmengen.

Chancen identifizieren und strategisch angehen

Die Podiumsteilnehmer v.l.:  Dirk Zetzsche,  Alexander v. Stülpnagel,  Georg Boegerl und Dr. Rene Fassbender

Die Podiumsteilnehmer v.l.: Dirk Zetzsche, Alexander v. Stülpnagel, Georg Boegerl und Dr. Rene Fassbender

Der Initial Dialog zu Beginn der Konferenz wurde von Prof. Dr. Manfred Broy, Gründungspräsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des ZD.B, moderiert. Mit den Podiumsteilnehmern Dr. Rene Fassbender, Georg Boegerl, Alexander v. Stülpnagel und Dirk Zetzsche galt es das herauszufinden, inwieweit Data Analytics ein Hype oder eine Chance darstellt.

In den anschließenden Vorträgen erörterten die Referenten aktuelle Fragen im Bereich der Big Data mit Bezug auf die Praxis. Stefan Hamm, CEO der adorsys GmbH & Co. KG, sprach z. B. den Mehrwert von Social Scoring für die Finanzindustrie an: Für den Geschäftsführer lassen sich durch die Analyse von Nutzerdaten Produkte neu denken, umsetzen und die Wertschöpfung erweitern.

Der Auswertung von Produktionsdaten und der Relevanz ihrer Verknüpfung widmete sich Frank Egersdörfer, CEO der COSMINO AG. Anhand von Projektbeispielen zeigte der Referent, wie insbesondere Fertigungsunternehmen durch die konsequente Nutzung von Data Analytics Produktionsschritte verknüpfen und optimieren können.

PanelsInteressenten konnten sich außerdem in einzelnen Hands-On Labs unter anderem zu den Themen Deep Learning, maschinellem Lernen und Text Mining unter professioneller Anleitung erstes Praxiswissen aneignen und Best-Practices-Tipps sammeln.

Durch hochwertiges, vielfältiges Angebot zeigte die diesjährige Ausgabe von Data Analytics, dass das Thema kein Hype, sondern nutzbringende Chance für Unternehmer verschiedener Branchen ist. Sascha Stöppelkamp, Leiter des I&K-Clusters BICCnet am Zentrum Digitalisierung.Bayern, bewertet die Ergebnisse positiv: „Data Analytics ist wie ein Finanzdepot: Bei guter Pflege bringt es echten Ertrag.” Die Veranstaltung schloss mit der Möglichkeit zur informellen Diskussion und zum Networking ab.

Diskussionsrunde